Hermann Glöckner Archiv
Startseite Der Künstler Das Werk Literatur Aktuelles Kontakt
Werk von Hermann Glöckner Werk von Hermann Glöckner Werk von Hermann Glöckner Werk von Hermann Glöckner Werk von Hermann Glöckner Werk von Hermann Glöckner Werk von Hermann Glöckner
Die frühesten erhaltenen Zeichnungen Hermann Glöckners stammen aus den Jahren kurz nach  1900. Sie sind geprägt von der Zeit der Ausbildung, wo zunächst Pflanzen und Köpfe gezeichnet wurden. Später kamen Akte und Figuren hinzu. Daneben entstanden aber bereits auch zahlreiche Werke in der Natur, so etwa an der Elbe und in Boxdorf bei Dresden. Die Maler der Brücke waren einige Jahre zuvor in der Nähe von Boxdorf an den Waldteichen tätig gewesen. Glöckners Stil war aber ein ganz anderer, fast ein wenig naiv und schüchtern wirken seine Blätter im Vergleich mit den expressiven Zeichnungen der berühmten Malerkollegen. Später durchziehen auch in der Zeichnung  geometrische Formen immer stärker die Komposition, wie etwa in den Aquarellen der 20er und 30er Jahre die Giebelfelder der Bauernhäuser dominierend werden. Aus den Jahren vor 1945 sind etwa 800 Arbeiten auf Papier erhalten geblieben.
Zeichnungen bis 1945